Internationale Pflegebauausstellung 2022plus

Strukturwandel braucht Pflege

Die Internationale Pflegebauausstellung 2022plus (IPBA) ist ein Dekadenprojekt für das Ruhrgebiet mit dem ein starkes Signal des Aufbruchs für die ganze Region gesetzt wird. In einer fortschreitend vernetzten und digitalisierten Gesellschaft braucht es Kooperationen und Netzwerke, die Brücken schlagen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, Dienstleistung und Technik. Gemeinsam haben sich deshalb Partner aus der Gesundheits- und Pflegedienstleistung, Bau- und Wohnungswirtschaft, Industrie und Digitalwirtschaft, aus Architektur und Planung sowie der Baukultur auf den Weg gemacht. In speziell ausgewiesenen Experimentierräumen dient das Ruhrgebiet als „Living Showroom“ für Lebensqualität, Wohnqualität und Versorgungssicherheit.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen im Bereich der pflegerischen und verwandten Berufe geht es der IPBA nicht zuletzt darum, die Attraktivität dieser Berufsfelder nachhaltig zu steigern – mit Blick auf die Arbeitsumgebung wie auch auf die Arbeitsprozesse.

Innovative
Visionen des Zusammenlebens

In Anlehnung an die IBA-Emscherpark wird mit der „Internationalen Pflegebauausstellung 2022plus“ ein weiterer Impuls für den Strukturwandel in der Metropolregion Ruhrgebiet gesetzt. Lebensqualität ist immer eng verbunden mit der Frage nach zukunftsweisenden und urbanen Raumqualitäten. Das Ruhrgebiet ist ein Schmelztiegel, in dem auf sehr engem Raum die Herausforderungen des demografischen Wandels und sozialer Umbrüche, zu gestalten sind.

Strukturwandel braucht Pflege – „Dekadenprojekt“ im Ruhrgebiet gestartet

Bericht und Vortragsmedien zum Auftakt der Internationalen Pflegebauausstellung 2022plus am 05. und 06. Mai 2022 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen


Planen – Bauen – Vernetzen – Versorgen: Der Netzwerkgedanke

Die Internationale Pflegebauausstellung ist als Zukunftsallianz angelegt, die für die Belange der Menschen im Ruhrgebiet eintritt. Der Zusammenschluss besteht aus innovativen Akteuren, die sich für die Region stark machen. Anhand aktueller Themencluster und Handlungsfelder sollen IPBA-Zukunftswerkstätten und Veranstaltungen entstehen, zukunftsweisende Projekte entwickelt und umgesetzt werden.

Vernetzt gesund oder gesund vernetzt

Wohnung als Gesundheitsstandort: Schnittstelle Pflege und Medizin, Telemedizin und -pflege

Quartiere der Zukunft und Zukunft im Quartier

Die Vernetzungs- und Gesundheitspotenziale der Quartiere im Revier: Hybrid bauen, interkulturelles Zusammenleben, Schnittmenge Wohnen und Arbeiten

Startup trifft Gesundheits- und Pflegemarkt

Erfolgsfaktoren für gute Kooperation zwischen Entwicklern, Gründern und etablierten Marktteilnehmern

Alte Räume – neue Raumprogramme

Altbestand und Neubauvorhaben für zukunftsgerichtete multipel gedachte Wohn- und Pflegeprojekte

„Science-Goes-Life“ – Wohnxperium für das Revier

Experimentierraum für Wissenschaft, Forschung, Anwender und Investoren

Jederzeit offen
für neue Partnerschaften

Das Netzwerk ist jederzeit offen für neue Ideen und Partnerschaften. Es sollen flächendeckend über das Ruhrgebiet lokale und regionale Netzwerke entstehen, in denen Diskussionen über konkrete bedarfsorientierte Um- und Neubauvorhaben initiiert werden.

Machen Sie mit, werden Sie Teil der „Internationalen Pflegbauausstellung 2022plus“.


Kontakt

Roland Weigel
Konkret Consult Ruhr GmbH
Munscheidstaße 14
45886 Gelsenkirchen
Tel.: 0172 – 28 44 861
E-Mail: weigel(at)kcr-net.de